A-Jugend mit 29:26 Auswärtssieg

Nach den ersten drei Spielen, die gegen schwache Gegner alle recht leicht gewonnen werden konnten und die Mannschaft nur wenig forderten, kam es am vergangenen Sonntag zur ersten Bewährungsprobe für die SG-Jungs unter ihrem neuen Trainer Heinz Blank.
 
Die Woche war geprägt von Erkältungen, Verletzungen aber auch von einer wenig konzentrierten Trainingsleistung. Zum Glück konnten die Jungs am späten Sonntagnachmittag den Schalter umlegen und gingen hochmotiviert und konzentriert in das Spitzenspiel gegen den ebenfalls noch verlustpunktfreien TuS Schutterwald. Der Sieger dieser Partie sollte im Kampf um die Meisterschaft einen ersten wichtigen Schritt gemacht haben.
 
Nach einem 0:2 Rückstand zu Beginn fand die Truppe schnell immer besser ins Spiel. Die Abwehr spielte aggressiv gegen die schnellen Schutterwälder und ließ nur wenig Spielfluss beim Gegner aufkommen. Nur durch den gegnerischen Linkshänder im Rückraum blieb das Spiel erst einmal ausgeglichen. So blieb das Spiel in den ersten zwanzig Minuten eng und die SG konnte sich nicht entscheidend absetzen. Kurz vor der Pause legten die Jungs jedoch einen kleinen Zwischenspurt ein und führten nach 30 min auch durch eine starke Torwartleistung von Vincent mit vier Toren.
In der Halbzeitpause schwor man sich neu ein und wollte weiter so konzentriert und engagiert zu Werke gehen. Dies klappte auch hervorragend und so zog die Mannschaft bis zur 43.Minute mit sechs Toren davon. Eine kleine Schwächephase ließ den Gegner noch einmal auf drei Tore herankommen. Mit Können, Geschick und Cleverness brachte die Mannschaft den Sieg souverän über die Zeit. Am Ende stand ein verdienter 29:26 Auswärtssieg.
 
Das Spiel hat gezeigt was die Mannschaft zu leisten im Stande ist wenn sie konzentriert und engagiert auftritt. Mit einer so starken Mannschaftsleistung wie gegen Schutterwald, Kampf, Leidenschaft, Spaß am Handball und zwei so treffsicheren Halben ist diese Saison hoffentlich noch einiges drin...
 
Vincent hat es dann nach dem Spiel auf den Punkt gebracht: "Jetzt gilt es da weiterzumachen wo wir aufgehört haben...nicht ausruhen, sondern mit der Aggressivität, der Leidenschaft einen soliden Trainingsbetrieb herstellen..."
Dem ist nichts hinzufügen und wenn das auch nächste Woche gegen Hofweier (Samstag 14.10. um 15.30 Uhr) umgesetzt werden kann, sollte ein Heimsieg die Konsequenz sein.

 

Es spielten in Schutterwald:
Vincent Lutz, Nikolaj Paluch, Max Kunkler 1, Felix Weise 2, David Holletschek 1, Luca Kienle, Paul Blank 10, Daniel Fahrländer 11 (7/6), Karl-Anton Keune 2, Luca Martin 1, David Kammerer 1
 
Bericht: Matthias Weise

 

Zurück