A-Jugend wird beim Baden-Württemberg Pokal Vize-Meister

Zum Abschluss der Saison 2017/18 reiste die A-Jugend am Sonntag nach Kornwestheim, um den Baden-Württemberg Pokal gegen die Staffelsieger aus Nordbaden und Württemberg auszuspielen. Im Modus Jeder-gegen-Jeden sollte der Sieger in jeweils 2x25 Minuten ermittelt werden. Mit 10 Feldspielern und nur einem Torhüter ging es im Bus der Firma Schnell aus Kenzingen sowie einigen Anhängern am frühen Sonntagmorgen in Richtung Stuttgart.
 
Nach der verlustpunktfreien Saison mit bisher 21 gewonnen Spielen in der Südbaden-Liga ging man optimistisch an die erste Aufgabe gegen die HG Oftersheim/Schwetzingen (Nordbaden), welche das erste Spiel gegen den Gastgeber SV Kornwestheim (Württemberg) zuvor mit 16:22 verloren hatten. Gleich von Anfang an übernahm die Mannschaft von Coach Heinz Blank die Initiative und führte bis zur 16. Minute schnell mit 13:6. Über eine kompakte und aggressive Abwehr kam man über die erste und zweite Welle zu vielen leichten Toren. Durch Wechsel - auch zur Schonung einzelner angeschlagener Spieler für das folgende zweite Spiel - sowie Unkonzentriertheiten in Abwehr und Angriff kamen die Nordbadener teilweise wieder etwas näher heran, konnten aber letztendlich klar mit 29:20 verdient besiegt werden. Alleine 19 Tore gingen dabei auf das Konto von Daniel Fahrländer, der von seinen Mitspielern immer wieder schön in Szene gesetzt wurde. Somit hätte aufgrund des höheren Sieges gegen Oftersheim/Schwetzingen bereits ein Unentschieden zum Erringen des Pokals gereicht. Da einige Stützen der Mannschaft wie Paul Blank, Max Kunkler oder Vincent Lutz im ersten Spiel nicht am Leistungslimit waren, erhoffte man sich eine Steigerung und rechnete sich realistische Chancen auf den Gewinn des BW-Pokals aus.
 
Leider kam es aber anders als erhofft... Ein erster Schlag traf die Mannschaft bereits unmittelbar vor Beginn des entscheidenden Spiels, als sich Kapitän Felix Weise eine Muskelverletzung zuzog und so im anstehenden Spiel leider nicht mehr eingesetzt werden konnte. Die Mannschaft schien zunächst etwas verunsichert, kämpfte aber vorbildlich und legte alles rein was sie hatte. Paul Blank konnte in der Anfangsphase einige wichtige Tore erzielen und B-Jugendspieler Luca Kienle konnte sich ebenfalls ein paar Mal schön in Szene setzen. Bis zum 14:14 in der 22. Minute konnte die SG das Spiel offen halten, dann zog der Gastgeber bis zur Halbzeit noch auf drei Tore davon. Diesem Rückstand lief die Mannschaft auch durch zwei eigene, hart geahndete, Undiszipliniertheiten in Hälfte Zwei stets hinterher, kam kurz vor Schluss auf ein Tor heran, wurden jedoch erneut durch die schwäbischen Schiedsrichter jäh gebremst. Letztendlich schaffte man es trotz viel Leidenschaft und Kampf nicht mehr zumindest das nötige Remis zu erreichen. Die Kornwestheimer hatten das bessere Ende für sich, sicherlich nicht unverdient, da sie ihr Leistungsvermögen voll abriefen und zum Schluß auch kräftemäßig mehr zu bieten hatten. Die Enttäuschung - insbesondere bei den Jungs des älteren Jahrgangs, die gerade ihr letztes Jugendspiel absolviert hatten - war natürlich groß und auch die vielen aufmunternden Worte konnten die Mannschaft nur wenig trösten.

Hätte, wenn und aber - nach einigen Schwierigkeiten und personellen Ausfällen während der letzten Monate, geht trotzdem eine tolle Saison für diese Mannschaft zu Ende. Leider hat es am Ende nicht für das Sahnehäubchen gereicht, dennoch kann man auf das Erreichte absolut stolz sein. Fünf Spieler werden jetzt in den Aktivenbereich wechseln, die Jahrgänge 2000/2001 werden am 21.04. in Helmlingen bereits wieder das Projekt Qualifikation für die A-Jugend Bundesliga 2018/2019 angehen. Viel Erfolg!

Für die SG spielten in Kornwestheim: Vincent Lutz (Tor), Max Kunkler, Colin Fischer, Felix Weise, Luca Kienle, Tom Lebrecht, Paul Blank, Daniel Fahrländer, Karl-Anton Keune, Luca Martin und Oliver Bührer

 

Zurück