DHB-Pokal am 19./20. August in Teningen

Am 20. Juni wurden die Paarungen für die erste Runde des DHB-Pokals 2017/2018 ausgelost. Als Glücksfee fungierte hierbei Fecht-Ass Alexandra Ndolo. Ausgetragen wird die erste Pokalrunde mit 64 Mannschaften in Turnierform, jeweils vier Mannschaften bestreiten innerhalb von zwei Tagen ein Turnier mit Halbfinale und Finale. Die jeweiligen Sieger erreichen die zweite Runde. Ausgespielt wird die erste Runde des DHB-Pokals am 19./20. August.

Gespielt wird in 16 bundesweiten Turnieren, wobei die SG in das Turnier Nummer 6 der Südgruppe gelost wurde. Gegner werden der Bundesligist HSG Wetzlar sowie die beiden Zweitligisten aus Konstanz und Dresden sein. Das Austragungsrecht bekam am Freitag die SG zugesprochen, so dass sich die Handballfans in Südbaden auf ein echtes Highlight noch vor dem eigentlichen Beginn der neuen Saison freuen können.

Die HSG Wetzlar landete in der gerade abgelaufenen Saison auf einem hervorragenden sechsten Platz, durchbrach am vorletzten Spieltag sogar mit einem Heimsieg die Siegesserie der Rhein-Neckar Löwen und stellte mit Philipp Weber den Toptorschützen (224 Tore) der letzten Bundesligasaison. Die HSG Konstanz schaffte es als Aufsteiger und mit den beiden ehemaligen SG-Spielern Chris Berchtenbreiter und Felix Gäßler letztendlich klar die Liga zu halten, während der HC Dresden durch einen souveränen Platz 1 in der Staffel Ost der Dritten Liga den Aufstieg in Liga 2 schaffte.

Die SG verdiente sich die Pokalteilnahme durch eine grandiose Rückrunde in der abgelaufenen Saison und landete dadurch auf einem vor Saisonbeginn nicht für möglich gehaltenen achten Platz in der Südstaffel der Dritten Liga, der zur Teilnahme an der ersten Runde des DHB-Pokal berechtigt.

Gespielt werden zunächst folgende zwei Halbfinals am Samstag den 19. August in Ludwig-Jahn Halle:

HSG Wetzlar - HSG Konstanz und SG Köndringen/Teningen - HC Elbflorenz Dresden

Das Finale folgt dann am Sonntag.

Zurück