Erfolgreiches Wochenende und optimaler Saisonstart für die D-Jugend

Ein erfolgreiches Wochenende liegt hinter der D-Jugend der SG Köndringen/Teningen. Aufgrund der erfreulichen Tatsache, dass  insgesamt 18 Spieler im Jahrgang 2004 / 2005 der SG angehören, entschloss sich die Jugendabteilung und das Trainergespann Fischer/Kiefer diese Saison zwei Mannschaften in der Altersklasse ins Rennen zu schicken. Die D1 qualifiziertes sich durch die Meisterschaft im Vorjahr automatisch für die Bezirksklasse, während die D2 für die Kreisklasse gemeldet wurde. Trotz der Trennung in zwei Mannschaften trainiert die komplette Mannschaft stets zusammen als Einheit. Aufgrund dieser Philosophie "Ein großes Team" werden die meisten Spieler auch regelmäßig in beiden Mannschaften eingesetzt (soweit es das Regelwerk zulässt).

Bereits am Freitagabend startetet die D2 mit einem Heimspiel gegen die SG Bötzingen/March. Die neuformierte Mannschaft aus March stellte die Gelb-Schwarzen vor keine allzu große Hürde. In einem stets kontrollierten Spiel feierte die SG einen ungefährdeten 36-3 Heimsieg.

Am Samstag durfte die D1 gegen den TuS Ringsheim ihr Können zum Besten geben. In einem sehr einseitigen Spiel in dem Torhüter Jannis Jägle in der gesamten Spielzeit nur einmal hinter sich greifen musste, während der nimmermüde SG-Angriffszug die nie aufgebende Gäste überrollte, konnte ein 49-1 Kantersieg verbucht werden.

Den Hattrick machte wiederum die D2 mit einem 24-17 Auswärtssieg am Sonntag in Neustadt perfekt.

Mit insgesamt 18-0 Punkten thronen nun beide Mannschaften an der Tabellenspitze der jeweiligen Spielklasse.

Nach einem Auswärtsspiel am Kastellberg in Waldkirch steht für die D1 in zwei Wochen das Spitzenspiel gegen die ebenfalls verlustpunktfreien Mannschaft aus Freiburg-Zähringen statt. Die D2 hat eine spielfreies Wochenende, danach steht das Rückspiel gegen den TV Neustadt an.

Der Kader der SG D-Jugend:
Jannis Jägle, Konnrad Weissroth, Leo Aberle, Max Bader, Leon Bahr, Emanuel Bello, Jona Böcherer, Joscha Borchert, Finn Brandenburg, Andreas Bühler, Marco Ebner, Justus Eichstätt, Lukas Eschle, Nils Fischer, Emil Kreppner, Fabian Rau, Nick Schillinger und Maurice Woita

 

Zurück