A-Jugend gewinnt überlegen die Meisterschaft in der Südbadenliga

 

Am Samstag fand das letzte Spiel der A-Jugend in der diesjährigen Südbadenliga-Saison statt. Bereits vor dem Anpfiff gab es die Ehrung durch den Südbadischen Handball-Verband SHV, die durch den Referenten für die männliche Jugend Ansgar Huck durchgeführt wurde - Urkunde, Präsent und Medaillen waren der verdiente Lohn für die Jungs, Trainer Heinz Blank und den Verein. Mit 21 Siegen in 22 Spielen und einem Torverhältnis von 778:541 wurde die Meisterschaft mehr als verdient und überlegen in den Breisgau geholt. Dass die Jungs die Liga so souverän dominierten, war aufgrund des sehr kleinen Kaders nicht zu erwarten und daher umso grandioser. Neben dem Talent und Einsatzwillen der Jungs war es daher sehr wichtig, dass sich kein Spieler für längere Zeit verletzte und dass sich die B-Jugendlichen als sehr verlässliche Ergänzung zeigten und auch eine tolle Entwicklung in den letzten Monaten machten. Trainer Heinz Blank holt nunmehr in seiner jungen Trainerkarriere die zweite Meisterschaft in zwei Jahren nach Teningen, wird aber nach der Saison leider aufhören.

Im letzten Spiel traf die SG auf das Tabellenschlusslicht aus Oberkirch/Oppenau, das vor dem Spiel 9:33 Punkte auf dem Konto hatte. Es entwickelte sich eine sehr einseitige Partie, in der der Gegner zunächst überhaupt kein Mittel gegen die Defensive der SG fand. Nach achtzehn Minuten stand es 18:0, entsprechend wurde der erste Treffer der Gästespieler von allen Seiten beklatscht. Danach wurde es etwas ausgeglichener, über den Halbzeitstand von 24:5 ging es kontinuierlich mit dem Ausbau der Führung weiter, am Ende stand es 49:18, womit der Gegner sogar noch einigermaßen gut bedient war. Dennis erzielte bei seinem ersten Einsatz gleich seine ersten Treffer in der A-Jugend, ein Einstand nach Maß. Insgesamt war es ein guter und lockerer Abschluss der Ligarunde, womit auch der Jahrgang 2000 endgültig in den Erwachsenbereich wechselt.

Aber zunächst steht noch das Saisonhighlight in drei Wochen (28.04.) in der Ludwig-Jahn-Halle an. Im Baden-Württemberg Pokal trifft man auf die besten Mannschaften der Badenliga und der Württembergliga, das werden sicherlich zwei echte Herausforderungen, die die Jungs sehr gerne annehmen. Hierzu wird die Trainingsintensität nochmals erhöht, denn natürlich wollen Jungs und Trainer auch diesen Titel holen.   

Es spielten: Vincent Lutz (Tor), Max Kunkler (9), Nils-Yannick Boutes (9), Colin Fischer (2), Daniel Fahrländer (11), Karl-Anton Keune (6), Fynn Huber (6/2), Erik Böhle (4/2) und Dennis Buderer (2)

Zurück