A-Jugend ist Meister der Südbadenliga

Vier Spieltage vor Schluss hat sich die A-Jugend am Samstag die Meisterschaft in der Südbadenliga gesichert. Es ging gegen den Tabellenvorletzten aus Ehingen - die einzige Mannschaft vom Bodensee, die sich in diesem Jahr für die höchste Verbandsliga qualifiziert hatte - womit die Favoritenrolle klar verteilt war. Lediglich zuschauen musste Max, der diese Woche die Weisheitszähne rausbekam, wollen wir doch mal hoffen, dass nun alle diese unnützen Zähne in der Mannschaft draußen sind…

Trainer Heinz Blank wusste trotzdem um die schwere der Aufgabe, ließ doch die Motivation bei den letzten Spielen und auch die Trainingsbeteiligung in den vergangenen 14 Tagen ein paar Wünsche offen. Die Jungs kamen zwar defensiv ganz gut ins Spiel und führten nach knapp acht Minuten mit 5:2, ein weiterer Treffer gelang jedoch erst nach weiteren sechs Minuten zum 6:2. Bis dahin hatten die Jungs reihenweise verworfen - auch ein Siebenmeter (der einzige im ganzen Spiel) war dabei – und hatten die Quote des guten Ehinger Torwarts auf sicherlich 70 - 80 % gehaltene Bälle geschraubt. Es wurde dann vorne besser, zumal zumindest Linus und Colin eine sehr gute Quote hatten, insgesamt recht ordentlich wurde es zwischen Minute 18 und 28, als man trotz zweimaliger Unterzahl das Ergebnis von 10:6 auf 16:6 schraubte. Den Zehn-Tore-Vorsprung nahmen die Jungs dann mit in die Halbzeitpause (18:8).

Heinz gab den Jungs mit auf den Weg, das Zwischenergebnis auszublenden und so konsequent zu spielen, wie wenn man in Rückstand wäre. Aber das wollte nicht recht gelingen, nach 42. Minuten betrug der Vorsprung immer noch jene zehn Tore. Es folgte zum Glück ein kleiner Zwischenspurt, fünf Tore ohne Gegentor in fünf Minuten schraubten den Vorsprung entsprechend in die Höhe (28:13). Die letzten zehn Minuten plätscherten dann so hinunter, Karli, Tim und Nils besorgten die verbleibenden SG-Treffer zum Endstand von 35:20.

Letztendlich war es ein recht deutlicher Sieg, der den Jungs die vorzeitige Meisterschaft brachte. Vier Spieltage vor Schluss die „Schale“ zu holen (beim SHV gibt es dafür nur einen Meisterschaftswimpel) ist ein überragendes Ergebnis, worauf Mannschaft, Trainer und Verein wirklich stolz sein können. Bis zum 06.04. folgen nun die verbleibenden vier Ligaspiele (nächste Woche in Hofweier), bevor es dann am 28.04. um den Baden-Württemberg-Pokal in der heimischen Ludwig-Jahn-Halle geht.

Es spielten: Vincent Lutz (Tor), Nils-Yannick Boutes (4), Colin Fischer (5), Luca Fees (5), Daniel Fahrländer (6), Karl-Anton Keune (8), Eric Böhle, Tim Birkle (4) und Linus Breisacher (3)

Zurück