A-Jugend wird Vize-Meister beim Baden-Württemberg-Pokal

Am Sonntag wurde in der Ludwig Jahn Halle der Handball-BW-Pokal ausgetragen, Teilnehmer waren die Meister der drei Baden-Württembergischen Handballverbände. Qualifiziert hatten sich die HSG Walzbachtal (Baden), die JSG Balingen/Weilstetten (Württemberg) und für den Südbadischen Verband die SG Köndringen/Teningen, die auch das diesjährige Austragungsrecht hatte.

Im ersten Spiel ging es gegen die HSG Walzbachtal, die sich souverän und frühzeitig die Meisterschaft im Nordbadischen gesichert hatten und dabei mehrere Drittliga-Nachwuchsmannschaften hinter sich gelassen hatten. Entsprechend motiviert und optimistisch war man, musste jedoch ziemlich schnell merken, dass unsere Jungs ein ganz anderes Kaliber sind. Vor allem die Abwehr stellte die HSG vor große Probleme, zu leichtfüßig, koordiniert und engagiert gingen die Jungs zu werke, den Rest erledigte Vincent. Vorne zog die Mannschaft ihr variables Angriffsspiel auf und setzte sich dadurch kontinuierlich ab (7:3, 10:5), beim Spielstand von 12:7 wurden die Seiten gewechselt. Endgültig entschieden wurde das Spiel dann gleich zu Beginn von Hälfte Zwei, lediglich sieben Minuten brauchten die Jungs um sich auf zehn Tore abzusetzen (19:9). Danach wurde ein bisschen zurückgeschaltet um im Hinblick auf das zweite Spiel mit den Kräften hauszuhalten. So betrug der maximale Vorsprung zwölf Tore, am Ende waren es deren zehn. Viel Lob von allen Seiten bekamen die Jungs nach dem Spiel, denn es war eine erstklassige Leistung von allen Spielern, die auf das Parkett gebracht wurde.

Im letzten Spiel des Tages kam es dann zu einem echten Endspiel, da die JSG im zweiten Spiel des Tages ähnlich klar mit 24:13 gegen die HSG Walzbachtal gewonnen hatte. Die JSG Balingen-Weilstetten ist der Bundesliganachwuchs der „Gallier von der Alb“, die selbst mit ihrer zweiten Mannschaft in der Dritten Liga spielen und hier aktuell den 3. Platz einnehmen. Deren A-Jugend hatte sich zunächst verlustpunkfrei und problemlos die Meisterschaft in der württembergischen Südliga gesichert um anschließend sehr souverän gegen den Nordmeister aus Kornwestheim die Württembergmeisterschaft der A-Jugend zu holen (36:25).

Dass das kein Zufall war zeigte sich gleich in den ersten Minuten. Jetzt waren es unsere Jungs die mit dem Tempo und der Dynamik einzelner Spieler des Gegners mehr als ihre Probleme hatten. So stand es nach knapp fünf Minuten 0:5 aus Sicht der SG. Wenn die Jungs plötzlich gegen die Erste der SG hätte spielen müssen, wäre es wahrscheinlich ähnlich gewesen, denn das Kern-Trio der JSG (Czako, Fuoß, Schmidberger) ist fester Bestandteil der Drittliga-Mannschaft, mit Aron Czako ist sogar ein ungarischer U18 Nationalspieler vor der Saison nach Balingen gewechselt. Aber unsere Jungs lernten schnell, nahmen die Herausforderung an und spielten nun voll dagegen. Bis zur Halbzeit hielten sie den Rückstand in Grenzen und es ging mit 12:18 in die Kabine.

Was auch immer Trainer Heinz Blank den Jungs mit auf den Weg gegeben hatte, es wirkte. Gestützt auf einen nun bärenstarken Vincent Lutz im Tor holten die Jungs Tor um Tor auf, hatten jetzt ihrerseits einen 4:0-Lauf und waren bereits nach sieben Minuten auf zwei Tore dran. Es entwickelte sich ein hochintensives Spiel, das die ganze Halle mitriss. Keinen Zentimeter gaben die Jungs mehr preis, lediglich Einzelaktionen hielten die JSG knapp vorne. Fünf Minuten vor Schluss war es durch einen Treffer von Colin zum 23:24 lediglich noch ein Treffer und es roch nach Sensation. Aber erneut Fuoß und Czako brachten die JSG wieder etwas auf Abstand, während Daniel unglücklich am Pfosten scheiterte. Am Ende siegte die JSG verdient mit zwei Toren (27:25), aber was die Mannschaften speziell in der zweiten Halbzeit gezeigt hatten, hatte mit A-Jugend-Handball nichts mehr zu tun. Das war der beste und intensivste Jugendhandball in der Jahn-Halle seit Jahren und entsprechend stolz können die Jungs auf diese Leistung sein. Während sie in Breite eine tolle Leistung zeigten, ragten bei Gegner die drei Drittligaspieler heraus, die 23 der 27 Tore erzielten. Und mit etwas Glück bei einigen Schiedsrichterentscheidungen, ohne die Verletzungen von Nils bzw. Max und etwas mehr Wurfglück, wer weiß was dann passiert wäre. So haben die Jungs die zweite Halbzeit mit 13:9 – nur 9 Gegentreffer – gewonnen, einfach Wahnsinn!

So geht eine erstklassige Saison mit einer knappen Niederlage aber der besten Saisonleistung zu Ende. Nur sieben A-Jugendliche ergänzt um vier B-Jugendliche haben diese Saison überragend durchgezogen und der SG alle Ehre gemacht. Der erfolgreiche Jahrgang 2000 mit Max, Colin, Nils, Daniel und Vincent verabschiedet sich jetzt in den Herrenbereich, hoffentlich bleiben die Jungs dem Handball noch lange treu…

Es spielten gegen die HSG Walzbachtal: Vincent Lutz (Tor), Max Kunkler (7), Nils-Yannick Boutes, Colin Fischer (2), Luca Fees (1), Daniel Fahrländer (12/4), Karl-Anton Keune (1), Fynn Huber (1), Tim Birkle (2), Erik Böhle und Linus Breisacher

Es spielten gegen die JSG Balingen-Weilstetten: Vincent Lutz (Tor/1), Max Kunkler (3), Nils-Yannick Boutes (2), Colin Fischer (3), Luca Fees (2), Daniel Fahrländer (7/3), Karl-Anton Keune (5), Fynn Huber (1), Tim Birkle (1), Erik Böhle und Linus Breisacher

Zurück